alles was vorher war...

Mit der Schilddrüsen-OP hat es begonnen, da dachte ich noch, alles käme in Ordnung.
Dann äußerten sich diese Symptome, und da nahm der Horror seinen Anfang. Schließlich kamen immer mehr Arztbesuche zu, und auch die Krankenhäuser blieben nicht aus.

Und alles was jetzt danach kommt, das schreibe ich hier nieder, denn mir wurde gesagt, ich leide unter einer psychosomatischen Ess-Störung... die sich als reine Angststörung entpuppt hat.

Samstag, 4. Januar 2014

Magenschutz // Hocker // das Ei

Aufgrund des rapiden Gewichtsverlustes (35 kg in 10 Wochen) haben sich nicht nur das ein oder andere Fettpölsterchen verschwindubusiert, sondern auch meine Muskeln. Meine Arme und Beine haben keine Kraft mehr, dementsprechend fällt mir das Greifen und vor allem das Laufen sehr schwer. Mittlerweile gehts natürlich ebbes besser, ich gehe auch täglich raus und laufe mittlerweile (seit 4 Tagen) alleine, heißt ohne mich an Ralfs Arm festzukrallen. Auch Treppen steige ich, selbstverfreilich mit Geländer, alleine hoch und runter. Da ich nun aber gewohnt war/bin, jeden Tag unter die Dusche zu gehen, wollte ich dies auch während der Phase beibehalten, in der es mir mit dem Kreislauf kaum möglich war, auch nur ein paar Schritte allein zu tun, und so haben wir einen kleinen Leiterhocken in die Wanne gestellt gehabt, auf dem ich jeden Morgen Platz nehmen konnte, um mich der ergötzenden Wärme einer Dusche hinzugeben. Okay, ich gebe zu, das ist dennoch einfach nur ein Streßfaktor, wenn man die ganze Zeit wankt und wackelt wie auf einem Schiff, weil der Schwindel ein ruhiges Sitzen nicht möglich macht.
Vor zwei Wochen jedenfalls, kaum das ich erfahren hatte das ich wieder in die Unterfunktion gerutscht bin, war ich es sooo leid,
mich immer auf den Hocker setzen zu müssen. Also habe ich mich zum ersten Mal einfach so unter die Dusche gestellt. Wow, das ist nun ein täglicher Akt, denn meine Beine sind wackelig, und - wie erwähnt - der Schwankschwindel macht mir das alles nicht einfacher. Dennoch beiße ich mich da durch, auch wenn ich natürlich wesentlich länger zum Duschen benötige als früher. Immerhin muß ich auf meine Sicherheit achten, damit ich net noch ausrutsche oder whatever!
Aber: ich mache es, und es geht! Also, Haken dahinter!

Dann hatte ich ja all die Monate einen Magenschutz (PPI, zuerst wars Pantoprazol, pfui, hab ich dann auch plötzlich nimmer vertragen, und schließlich bin ich auf Esomeprazol umgestellt worden, das hab ich gut vertragen). Ich habe mich ja eh nicht getraut, etwas zu essen, geschweige denn etwas ohne diesen Magenschutz/Säureblocker zu mir zu nehmen. Diese Dinger sind gefährlich, liebe Leute, die machen ganz schnell mental abhängig - und körperlich auch, will ich meinen. Für eine Woche oder auch mal zwei wäre es ja in Ordnung gewesen, aber sooo lange... nee, laßt euch bloß net darauf ein! Wie dem nun auch sei, ich habe vor einer Woche einfach beschlossen, diese Tabletten nicht mehr zu nehmen. Reflux hin oder her, das hatte ich immerhin auch schon früher und habe damit weit über zwanzig Jahre lang gut leben können - ohne jemals irgendeine Form von Magenschutz zu mir zu nehmen!
Also habe ich auch hier einen Haken dahinter gemacht und die Tabletten einfach weggelassen. Und siehe da: es geht! :O)


Ein Ei essen, das stand nun dann auch schon lange auf meiner imaginären Liste. Ich habe mich aufgrund des Eiweißes nicht getraut, warum auch immer. Ich dachte, wenn ich das nicht vertrage, dann flattere ich wieder den ganzen Tag oder mir ist hundeelend oder oder... Gestern Morgen habe ich es vergessen, da ich wegen der Blutabnahme früher aufstehen mußte und nicht genug Zeit hatte, gemütlich zu essen (als wenn ich das machen würde, räusper, aber okay). Doch heute morgen, da hab ich dann ein Ei gekocht! Und habe es, nachdem ich total hungrig ein Malzbrot mit Gurke und Käse (lecker, aber diesmal eben mit echtem Käse, net mit so Plastikkäse wie gestern :D) gefuttert hatte, direkt auch noch verspeist. War zwar hart gekocht (ich mag ja an sich nur 7-Minuten-Eier, nicht glibberig, aber weich), aber mit dem Salz zusammen einfach nur "jammi"!
Ei essen: geht!

Und so habe ich mir heute gleich 3 Steine eingeworfen in mein... Moment mal, kennt ihr noch gar nicht, gelle?


Ein Stein für jeden Schritt nach vorne, für alles, für das ich mich belohnen kann seit das Drama mit der Schilddrüse begonnen hat, wandert in das Glas, das ich mir vor Weihnachten gegönnt habe. :O) Versucht es, es motiviert und ist gut für die Seele!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen